Home

Von der Fölz über den Stoamandlweg auf den Fölzstein

Stoamandlweg

Von der Fölz über den Stoamandlweg auf den Fölzstein und weiter zur Fölzalm. Dieser Steig führt von der Fölz über den Nadelsteinriegel hinauf zum Warscheneck und weiter zum Fölzstein.
Obwohl der Steig nicht markiert ist, ist die Wegfindung nicht schwierig! Trittsicherheit ist im letzten drittel jedoch gefordert!

Gebirge/Gebiet   Land/Bundesland Schwierigkeit
Hochschwab   Österreich/Steiermark 3 von 5
      Kondition
Gehzeit Länge Höhenmeter 3 von 5
ca. 6 Stunden ca. 12,5 km ca. 1250m Landschaft
Hund     4 von 5
wuffok
 
   Letzte Aktualisierung: Oktober 2016


Anreise:

Am Ortsende von Thörl befindet sich die Abzweigung "Fölz". Es gibt zwei Parkplätze, diese befinden sich kurz vor dem Gasthof Schwabenbartl.
Achtung: Die Parkplätze sind kostenpflichtig, der Parkscheinautomat befindet sich beim ersten Parkplatz (€ 3.- Stand 2016, Kleingeld nicht vergessen)!

Route:
Parkplatz in der Fölz (765m) - Fölzklamm - Stoamandlweg (Nadelsteinriegel) - Waschenriegel (1800m) - Fölzstein (1946m) - Fölzalm (1484m) - Parkplatz in der Fölz (765m)

Wegbeschaffenheit:
Schotterstraße, Waldwege, Wiesenwege, Schotter, Fels

Wegbeschreibung:
Vom Parkplatz in der Fölz gelangt man nach wenigen Minuten zum Eingang der Fölzklamm, hier führt eine originelle Holzbrücke in die Klamm, nach dem Ende der Brücke führt nach ca. 80 Metern ein unmarkierter Steig (Steinmann) links hinauf auf den Nadelsteinriegel. Dem gut sichtbaren Steig folgt man bis man auf dem Rücken des Nadelsteinriegel angelangt ist.
Der weitere Wegverlauf führt nahezu immer am Grad entlang und ist trotz fehlender Markierungen unschwer zu finden.punkt
Am StoamandlwegIm mittleren Bereich des Weges verstellt ein größerer Felsblock den Weg, man kann diesen überklettern oder auf der östlichen Seite umgehen. Ein Steinmann auf einem umgefallenen Baum markiert den Einstieg für die Umgehung.
Wer es mit dem Klettern am Fels nicht so mag sollte auf jeden Fall die Umgehung bevorzugen, denn beim Überklettern muss auch zweimal abgeklettert werden, wobei die erste Stelle noch relativ einfach ist, die zweite sieht von oben dann schon etwas unangenehmer aus.
Danach geht es teilweise etwas steiler bergwärts bis man in eine Latschenzone gelangt. Hier führen an zwei Stellen sehr markante Steige nach rechts. Diesen beiden jedoch nicht folgen sondern eher links halten und durch die schmalen Latschengassen nach oben gehen (siehe Info auf der Karte bzw. im GPS-Track), an zwei Stellen führt der Steig sehr nahe am Abgrund nach oben und ein paar Latschenäste möchten einen in den Abgrund stoßen.

Falls jemand den Steigen nach rechts folgt gelangt man in unwegsames Gelände, dieses wird anscheinend begangen da Spuren von Schuhen und Stöcken zu erkennen sind, aber der optimale Weg ist es nicht.


Blick in den Eisgraben  Am Stoamandlweg  Die rote Linie ist der ungefähre Aufstiegsweg   Der weitere Weg vom Warscheneck zum Fölzstein
Sobald man die Latschen hinter sich gebracht hat führt der weitere Weg sehr steil hinauf zum Warscheneck. Von hier folgt man dem Steig nach Osten hinauf zum Fölzstein.
Als Abstiegsweg würde ich den Steig nicht empfehlen, da er doch recht steil und teilweise voll mit losem Schotter ist.

Vom Fölzstein geht es steil auf erdigem und schottrigem Weg hinunter zur Fölzalm, hier laden dann die Herzer- und Grasserhütte zu einer Rast ein. Der weitere Abstieg zum Parkplatz in der Fölz ist dann unschwierig, der Weg 860 führt in Richtung Fölzklamm bis er sich auf einer Seehöhe von 1168m teilt, hier hat man die Wahl dem Weg Nr. 860 in die Fölzklamm zu folgen, oder dem Weg Nr. 861 über den Bierschlag zum Schwabenbartl zu nehmen.

Hund:
Diese Tour ist für einen Hund geeignet. Info

Versorgung/Stützpunkte:
Herzerhütte (+43 (0) 664 / 9234555), Grasserhütte (+43 (0) 3861 / 3622 od. +43 (0) 3861 / 2697), Gasthof Schwabenbartl (+43 3861 3334)

Weiterführende Links:

Anfahrtsplan Google Maps   Anfahrtsplan HERE  

zu den Fotos   GPS Track

Alternative Route über den Leiterlsteig (unmarkiert und etwas schwieriger)
Wer es einfacher haben möchte kann eine der folgenden Varianten probieren:
Von der Fölz auf die Fölzalm bzw. Fölzstein
Von Seewiesen auf die Fölzalm
Fölzkogel - Fölzstein über Waschenriegel - Rundwanderung

Karte und Höhenprofil:

Stoamandlweg


Legende der Wegpunkte:
 Parkplatz Parkplatz  Interessanter Ort mit Foto Interessanter Ort mit Foto
 Hütte Hütte  Gipfel Gipfel
 Interessanter Punkt Interessanter Ort    start Start wenn kein Parkplatz


Haftungsausschluss   Copyright

Werte Besucher, wenn Sie Neuigkeiten zu dieser Bergtour haben (Parkplatzgebühr, Zustand der Wege, Schneelage speziell im Frühjahr, usw.), so hinterlassen Sie bitte einen entsprechenden Kommentar damit auch andere Besucher davon profitieren können. Danke!

 

Das Wetter in der Umgebung der Wanderung:

Das aktuelle Wetter in Fölz (Thörl)
Alles zum Wetter in Österreich

 

Pin It

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Translate

Auf Google+ folgen

Info zu den Karten

Hinweise zu den Karten

Sollte  nur eine Weltkarte angezeigt werden, versuchen Sie  es bitte später nochmals, in  diesem Fall wurden die Daten von Google  Maps nicht bearbeitet!

Die GPS-Daten sind teilweise während der  Bergtour aufgezeichnet  worden bzw. bei älteren Touren  wurden die GPS-Daten mittels digitaler Karten erzeugt!

Bitte beachten Sie,  dass es abhängig vom GPS-Empfang bzw. vom verwendeten  GPS-Gerät zu kleinen Abweichungen kommen kann, dies gilt  ebenfalls für die GPS-Daten von den digitalen Karten!

Gehzeit berechnen

Weitere Touren

Wir benutzen Cookies, um unsere Webseite besser an die Bedürfnisse des Benutzers anzupassen.

Link Weitere Informationen

Verstanden