Home

Leopoldsteiner See - Hochblaser - Kalte Mauer - Eisenerzer Höhe - Seeau - Leopoldsteiner See

Blick zur Kalten Mauer  Arzerbödenalm

Vom Leopoldsteiner See über den Seemauersteig zum Hochblaser, weiter zur Kalte Mauer (auch Kaltmauer genannt) und zur Eisenerzer Höhe und über die Seeau wieder retour zum Leopoldsteiner See!
Eine wunderschöne aber auf Grund ihrer Länge und den Höhenmetern eine doch anstrengende Bergtour im Hochschwabgebiet.

Gebirge/Gebiet   Land/Bundesland Schwierigkeit
Hochschwab   Österreich/Steiermark 3 von 5
      Kondition
Gehzeit Länge Höhenmeter 5 von 5
ca. 9 Stunden ca. 24 km ca. 1600m bzw. 1900m* Landschaft
Hund     4 von 5
wuff nein     Letzte Aktualisierung: Juli 2013 

Anreise:
Auf der B115 nach Eisenerz und nach dem Ortsende (Richtung Hieflau) rechts abbiegen zum Leopoldsteiner See.
Kostenlose Parkplätze.

Route:
Leopoldsteiner See (628m) - Roßloch - Hochblaser (1771m) - Kalte Mauer (1929m) - Rolleralm (1536m) - Nähe Eisenerzer Höhe (1532m) - Arzerbödenalm (1335m) Seeau (659m) - Leopoldsteiner See (628m)

Wegbeschaffenheit:
Schotterstraße, Steig (teilweise Drahtseilversicherung), Wald- und Wiesenweg, Forststraße, Waldwege, Schotter, Fels und viele Latschengassenpunkt

Wegbeschreibung:
Vom Parkplatz am Leopoldsteiner See links an der Jausenstation vorbei und über die Holzbrücke, die über den Seeabfluss führt zum Beginn des markierten Weges Nr 822. Zuerst marschiert man ein kurzes Stück auf einer Schotterstraße. Bald zweigt der Steig rechts ab und über sehr steile Serpentinen geht es rasch bergwärts. Einige Passagen sind drahtseilversichert, da der Steig teilweise ausgesetzt ist und aufgrund des Gerölls auch Ausrutschgefahr besteht. Nachdem der steile Abschnitt bewältigt wurde, führt der Pfad durch einen schönen Wald weiter bergauf. Sobald man dann aus dem Wald kommt hat man beim Roßloch einen wunderbaren Blick auf den  Leopoldsteiner See.
Kurz darauf gelangt man auf eine kleine freie Fläche, hier geht rechts der Weg weiter zum Hochblaser, der Weg führt durch eine Latschengasse zu einer gut begehbaren Felsstufe welche zum Gipfel des Hochblaser führt.punkt
Gipfelkreuz am Hochlbaser 

Vom Gipfel des Hochblaser führt der weitere Weg zur Kalte Mauer kurz nach Norden und führt dann über eine Wiese runter in Richtung Pillstein. Hier sind die Markierungen teilweise schwer im Gras zu erkennen. Kurz darauf kommt man zu einem Wegweiser welcher einem dem Weg hinauf zur Kalte Mauer zeigt. Zuerst führt der Weg durch Latschengassen und später wieder über eine Wiese hinauf zur Kalte Mauer.
Der Gipfel ist jedoch nur über eine Kletterei zu erreichen (I bis II), es gibt jedoch direkt am Weg ein zweites Gipfelbuch.punkt
Der weitere Weg zur Eisenerzer Höhe führt am Anfang recht angenehm über eine Hochfläche um dann in Latschengebiet zu wechseln. Meist sind die Latschengassen gut ausgeschnitten und man kommt rasch voran (LKK1 bis LKK2).
Etwas heikel könnte es bei der "Großen Scharte" werden, der Abstieg in die Scharte ist sehr steil. Dies könnte bei Nässe unangenehm werden. Der Weg führt dann nördlich am Zargenkopf vorbei in Richtung Brennkogel und Rolleralm. Von der Rolleralm ist es dann nicht mehr weit zur Eisenerzer Höhe, der Weg kommt jedoch nicht direkt bei der Eisenerzer Höhe an, sondern etwas südlich davon.
Von hier führt der weitere Weg Nr. 828 hinunter zur Arzerbödenalm (auch Erzbodenalm genannt), dieses sehr idyllische Plätzchen lädt zu einer längeren Pause ein.
Schon nach kurzer Zeit trifft man dann auf den "Römerweg", einem alten Saumpfad, welcher in den Fels der Rohrmauer geschlagen wurde und Tiefblicke in das Wagnerloch bietet.
Der weitere Weg führt über eine Forststrasse vorbei an der Jagdhütte Rohr hinunter zur Seeau und weiter bis zum Parkplatz beim Leopoldsteiner See.
Am Weg von der Kalten Mauer zur Eisenerzer Höhe  Am Römerweg (alter Saumpfad)

Anmerkung:
Auf Grund der Länge und der Höhenmeter sollte schon einiges an Kondition mitgebracht werden. Auch ist an genügend Wasser zu denken, es gibt entlang der Strecke keine Quellen, erst kurz vor der Seeau trifft man auf welche.
An sehr heißen Tagen würde ich die Tour nicht empfehlen, da der Weg von der Kalte Mauer bis zur Eisenerzer Höhe häufig durch Latschengassen führt, dürfte es dort richtig heiß werden.
Wer von der Kalte Mauer nicht weiter zur Eisenerzer Höhe möchte kann auch wieder Richtung Hochblaser retour gehen und den Verbindungsweg zur Hasenwizlinghütte nehmen und von dort in die Seeau absteigen.
*Höhenmeter: Auf Grund der vielen kleinen Gegensteigungen kommt man auf ca. 1900 Höhenmeter.

Hund:
Diese Tour ist für einen Hund weniger geeignet, durch die Länge der Bergtour dürften viele Hunde an ihre Grenzen stossen. Es gibt entlang der Strecke auch keine brauchbaren Wasserquellen. Info

Versorgung/Stützpunkte:
Seestüberl, Jausenstation am Ostufer

Weiterführende Links:

Anfahrtsplan Google Maps   Anfahrtsplan HERE  

zu den Fotos   GPS Track

Karte und Höhenprofil:

Hochblaser-Kaltmauer


Legende der Wegpunkte:
 Parkplatz Parkplatz  Interessanter Ort mit Foto Interessanter Ort mit Foto
 Hütte Hütte  Gipfel Gipfel
 Interessanter Punkt Interessanter Ort    start Start wenn kein Parkplatz


Haftungsausschluss   Copyright

Werte Besucher, wenn Sie Neuigkeiten zu dieser Bergtour haben (Parkplatzgebühr, Zustand der Wege, Schneelage speziell im Frühjahr, usw.), so hinterlassen Sie bitte einen entsprechenden Kommentar damit auch andere Besucher davon profitieren können. Danke!

Das Wetter in der Umgebung der Wanderung:

Das aktuelle Wetter in Eisenerz
Alles zum Wetter in Österreich

Pin It

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Translate

Auf Google+ folgen

Info zu den Karten

Hinweise zu den Karten

Sollte  nur eine Weltkarte angezeigt werden, versuchen Sie  es bitte später nochmals, in  diesem Fall wurden die Daten von Google  Maps nicht bearbeitet!

Die GPS-Daten sind teilweise während der  Bergtour aufgezeichnet  worden bzw. bei älteren Touren  wurden die GPS-Daten mittels digitaler Karten erzeugt!

Bitte beachten Sie,  dass es abhängig vom GPS-Empfang bzw. vom verwendeten  GPS-Gerät zu kleinen Abweichungen kommen kann, dies gilt  ebenfalls für die GPS-Daten von den digitalen Karten!

Gehzeit berechnen

Weitere Touren

Wir benutzen Cookies, um unsere Webseite besser an die Bedürfnisse des Benutzers anzupassen.

Link Weitere Informationen

Verstanden