Home

Gsollkehre - Gsollalm - Frauenmauer - Pfaffingalm - Kulmalm - Neuwaldeggsattel - Gsollalm

Blick zum Ebenstein von der Frauenmauer

Sehr schöne Wanderung auf teilweise unmarkierten Wegen im Hochschwabgebiet. Von der Gsollkehre über die Gsollalm und dem Bärenlochsattel auf die Frauenmauer, weiter über "Beim Kreuz" zur Androthalm und über die Karlstiege zur Kulmalm. Weiter über die Neuwaldalm und dem Neuwaldeggsattel wieder retour zur Gsollkehre.

Gebirge/Gebiet Land/Bundesland Schwierigkeit
Hochschwab Österreich/Steiermark 2 von 5
Kondition
Gehzeit Länge Höhenmeter 3 von 5
ca. 6 Stunden ca. 18 km ca. 1220m Landschaft
Hund 4 von 5
wuffok   Letzte Aktualisierung: November 2020


Anreise:

Von Süden kommend über den Präbichl in Richtung Eisenerz, nach der Rampe in einer Linkskurve befindet sich der Parkplatz auf der rechten Seite.
Von Norden kommend durch Eisenerz durch in Richtung Präbichl, kurz vor der Rampe liegt zur linken Seite der Parkplatz.

Route:
Gsollkehre (932m) - Gsollalm (1200m) - Bärenlochsattel (1610m) - Frauenmauer (1827m) - Bärenlochsattel - Beim Kreuz (1645m) - Pfaffingalm (1580m) - Karlstiege - Kulmalm (1424m) - Neuwaldalm (1351m) - Neuwaldeggsattel (1575m) - Gsollalm - Gsollkehre

Wegbeschaffenheit:
Forststraße, Wald- und Wiesenwege, Schotter

Wegbeschreibung:
Vom Parkplatz in der Gsollkehre folgt man für ca. 45 Minuten der Forststraße (Weg Nr. 833) hinauf zur Gsollalm. Bei der Gsollalm geht es links in Richtung Westeingang der Frauenmauerhöhle, auf einer Seehöhe von ca. 1400m zweigt rechts der Weg zur Frauenmauerhöhle ab, hier geht man jedoch links und folgt dem unmarkierten Steig hinauf zum Bärenloch wo zwei kurze Leitern und eine etwas ausgesetztere Stelle welche mit Drahtseilen versichert ist zu bewältigen sind (hier könnte für Hunde Endstation sein).

Blick zum Kaiserschild und Hochkogel, auch der Erzberg ist zu sehen  Im Bereich des Bärenlochs  Hier sind zwei kurze Leitern und eine drahtseilversicherte Stelle zu bewältigen  Drahtseilversicherung 

Von hier geht der weitere Steig unmarkiert jedoch unschwierig weiter bis zum Bärenlochsatel, kurz davor zweigt der Steig auf die Frauenmauer ab (mit einem Steinmann gekennzeichnet), dieser Steig ist bei schlechter Sicht bzw. Schnee kaum zu erkennen.

Bärenlochsattel und dahinter der Langstein  Blick hinunter zum Bärenlochsattel, rechts der Langstein und in der Bildmitte der Brandstein  Rückblick zur Frauenmauer

Vom Bärenlochsattel führt der Weg in nördlicher Richtung vorbei am "Beim Kreuz" zur Pfaffingalm, bei dieser geht es in östlicher Richtung auf Weg Nr. 832 in Richtung Androthalm. Kurz vor der Adrothalm (Wegweiser) zweigt ein unmarkierter Steig in südlicher Richtung ab, dieser führt über die Karlstiege hinunter zur Kulmalm.

"Beim Kreuz", dahinter der Brandstein  Blick zum Ebenstein, links davon die Schaufelwand und dahinter der Große Griesstein  Blick zur Kulmalm sowie in die Jassing und zur Pribitz

Von der Kulmalm kann man entweder den Dr. Kotek-Steig wählen oder ganz bequem die Forstraße mit etwas Höhenmeterverlust zur Neuwaldalm weiter gehen. Etwas oberhalb der Neuwaldalm trifft der Dr. Kotek-Steig mit dem Weg von der Neuwaldalm aufeinander, hier folgt man dem Weg Nr. 805 hinauf zum Neuwaldeggsattel.

Vom Neuwaldeggsattel dem Weg Nr. 833 in Richtung Gsallalm folgen, zuerst in südlicher Richtung relativ flach, später in westlicher Richtung durch den Wald in Serpentinen und recht steil hinunter zur Gsollalm.

Blick zum Langstein  Blick ins Hochschwabmassiv  Gsollalm und Frauenmauer

Von der Gsollalm wieder der Forststraße hinaus zur Gsollkehre folgen.

Hund:
Diese Tour ist für Hunde geeignet, wenn sie zwei kurze Leitern beim Bärenloch bewältigen können, derzeit gilt jedoch ein Hundeverbot im Bereich der Gsollalm.
Außerhalb der Weidezeit sollte es aber kein Problem sein mit dem Hund dieses Gebiet zu besuchen, so ist es auch im Bereich der Sonnschienalm geregelt.
Info

Alternative Tour:
Gsollkehre - Gsollalm - Frauenmauer mit Umrundung dieser und evtl. Besuch der Höhle

Anmerkung:

Da einige Abschnitte der Wanderung ohne Markierungen sind, sollte die Wanderung nur bei gutem Wetter gemacht werden.


Versorgung/Stützpunkte:
Gsollalm (nur in den Sommermonaten)
Infos Frauenmauerhöhle - Führungen


Weiterführende Links:

Anfahrtsplan Google Maps   Anfahrtsplan HERE  

zu den Fotos

Karte und Höhenprofil:
Storschitz


Legende der Wegpunkte:
 Parkplatz Parkplatz  Interessanter Ort mit Foto Interessanter Ort mit Foto
 Hütte Hütte  Gipfel Gipfel
 Interessanter Punkt Interessanter Ort    start Start wenn kein Parkplatz


Haftungsausschluss   Copyright

Werte Besucher, wenn Sie Neuigkeiten zu dieser Bergtour haben (Parkplatzgebühr, Zustand der Wege, Schneelage speziell im Frühjahr, usw.), so hinterlassen Sie bitte einen entsprechenden Kommentar damit auch andere Besucher davon profitieren können. Danke!


Das Wetter in der Umgebung der Wanderung:

Das aktuelle Wetter in Eisenerz
Alles zum Wetter in Österreich

Translate

facebook

Hinweise zu den Karten

Sollte nur eine Weltkarte angezeigt werden, versuchen Sie  es bitte später nochmals, in diesem Fall wurden die Daten vom Kartenanbieter nicht bearbeitet!

Die GPS-Daten sind teilweise während der Bergtour aufgezeichnet worden bzw. bei älteren Touren wurden die GPS-Daten mittels digitaler Karten erzeugt!

Bitte beachten Sie, dass es abhängig vom GPS-Empfang bzw. vom verwendeten  GPS-Gerät zu kleinen Abweichungen kommen kann, dies gilt ebenfalls für die GPS-Daten von den digitalen Karten!

Gehzeit berechnen

Weitere Touren

Links um die Bergwelt

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite einverstanden sind. Zusätzliche Informationen zur DSVGO sind unter "Weitere Informationen" zu finden!

Link Weitere Informationen

Verstanden