Home

Reiseberichte

Sri Lanka - Die Perle des indischen Ozeans

Sri Lanka  Sigiriya

"Ayubowan"

Auf geht es nach Sri Lanka dem ehemaligem Ceylon, welches auch als Perle im Indischen Ozean bezeichnet wird!
Sri Lanka stand auch schon seit längerem auf unserem Reiseplan, jedoch hat es mehr als 10 Jahre gedauert bis wir dieses wunderbar Land besuchen durften.
Dafür wurden wir mit sehr vielen positiven Eindrücken und Erlebnissen belohnt!

15.03.2019 Flug mit Qatar Airways von Wien über Doha nach Sri Lanka, seit langem wieder in einem Flugzeug Besteck aus Metall erhalten!

16.03.2019 Ankunft in Colombo: Colombo selbst hat nicht besonders viel zu bieten, einen kleinen Rundgang haben wir trotzdem gemacht. Unser Hotel "Cinnamon Lakeside" liegt nicht weit vom Fort-Viertel entfernt und man kann zu Fuß die nähere Umgebung erkunden. Bei tropischem Wetter haben wir uns gleich nach der Ankunft im Hotel auf den Weg gemacht. Das war auch gut so, denn am späteren Nachmittag ging ein Gewitter über Colombo nieder.
Wenn man nicht zu Fuß gehen möchte, kann man auch mit einem Tuk Tuk durch die Stadt fahren, diese warten gleich vor dem Hotel auf Kundschaft.
Für das Abendessen haben wir im Hotel das "Royal Thai" gewählt, ausgezeichnete Küche - jedoch nicht ganz günstig.
Colombo  Colombo  Colombo - Alt und Neu

17.03.2019 Um 08:00 Uhr werden wir im Hotel abgeholt und die Fahrt führt uns nach Anuradhapura der ersten Hauptstadt Sri Lankas. Unterwegs machen wir eine kurze Pause um eine  Plantage zu besuchen. Die Mittagspause verbringen wir in einem kleinen Restaurant etwas außerhalb von Kurungala, bevor es weiter nach Anuradhapura ging. Gegen 16:00 Uhr erreichen wir Anuradhapura wo wir die alten Bauwerke und Denkmäler besichtigen. Besonders schön ist die "Ruwanwelisaya Sthupa" Hier steht auch der angeblich älteste Baum der Welt, ca. 2200 Jahre alt. Danach fuhren wir in unser Hotel Amaya Lake, ein sehr schönes Hotel wo wir die nächsten zwei Nächte verbrachten.
Verkehrszeichen - an dieses muss man sich erst gewöhnen  Anuradhapura Ruwanwelisaya Stupa  Anuradhapura - Mönche  Anuradhapura

Die Zimmer sind in Bungalows etwas weiter entfernt vom Hauptgebäude gelegen, dadurch ist es auch sehr ruhig - ja wenn es da nicht ein paar Touristen aus Japan oder China gegeben hätte welche gegen 05:00 Uhr in Streit geraden sind. Die nahmen keine Rücksicht auf schlafende Hotelgäste und wurden sogar handgreiflich.
Wer es früh am Morgen schafft zum Amaya Lake zu gehen welcher nur wenige Minuten vom Hotel entfernt liegt, der wird bei passendem Wetter mit einem herrlichen Sonnenaufgang belohnt.
Amaya Lake  Amaya Lake  Sonnenaufgang am Amaya Lake

18.03.2019 Sigiriya: Wohl einer der meist besuchten Orte auf Sri Lanka! Die ganze Anlage mit ihren wunderschönen Gärten und dem Monolithen welcher ca. 200 Meter hoch ist lohnt auf jeden Fall einen Besuch. Wenn man durch die Gärten durch ist geht es hinauf zu den "Wolkenmädchen", der Aufstieg ist nicht schwierig, jedoch wälzen sich Menschenmassen nach oben, dadurch muss man einiges an Zeit einplanen. Leider ist das Fotografieren der "Wolkenmädchen" nicht mehr erlaubt, es gibt jedoch genügend Fotos davon im Internet zu finden.
Danach geht es entlang der Spiegelwand zum nördlichen Plateau zum Löwentor. Hier beginnt dann der steilere Aufstieg zu den Festungsruinen, wo sich ebenfalls Menschenmassen hinauf bewegen. Der Ausblick wird jedoch reichlich für die Mühen belohnt!
Sigiriya  Sigiriya  Sigiriya  Sigiriya - Blick hinunter auf die Gärten  Sigiriya
Danach geht es für die Mittagspause zurück ins Hotel bevor am Nachmittag der Besuch von Polonnaruwa ansteht. Polonnaruwa war die 2. Hauptstadt Sri Lankas und bietet sehr viele alte Bauwerke und Statuen.
Polonnaruwa  Polonnaruwa

19.03.2019 Am Vormittag steht der Besuch der Höhlentempel in Dambulla am Programm, diese sind auf jeden Fall sehr sehenswert. Danach geht es nach Kandy wo wir wieder 2 Nächte verbringen werden. Auf dem Weg nach Kandy gibt es noch einen Stopp im Lucky Land Spice Garden, hier bekommen wir eine Führung durch den Gewürz- und Kräutergarten, danach gibt es noch eine Massage bevor wir natürlich die nicht günstigen Produkte kaufen sollen.
Höhlentempel Dambulla  Höhlentempel Dambulla  Höhlentempel Dambulla  Höhlentempel Dambulla

Auf der Weiterfahrt nach Kandy besuchen wir noch den Hindutempel Sri Muthumari Amman Kovil in Matale.
Hindutempel Sri Muthumari Amman Kovil in Matale  Hindutempel Sri Muthumari Amman Kovil in Matale

Gegen 17:00 Uhr erreichen wir dann unser Hotel Topaz welches schön auf einem Hügel liegt. Von hier oben hat man einen tollen Blick über Kandy.
Sonnenuntergang über Kandy  Sonnenaufgang über Kandy

20.03.2019 Besuch des Sri Dalada Maligawa Tempel in Kandy, dieser wird auf Deutsch meist als Zahntempel bezeichnet. Hier soll sich der Überlieferung nach der linke Eckzahn des historischen Buddha Siddhartha Gautama befinden.
Auch hier muss man sich auf Menschenmassen einstellen, trotzdem ist ein Besuch Pflicht!
Zahntempel  Zahntempel  Zahntempel  Zahntempel  Zahntempel

Nach dem Zahntempel geht es zum etwas ruhigeren Königlichen Botanischen Garten. Bevor es in eine Holzschnitzerei geht, gibt es noch eine kurze Tuk Tuk Fahrt durchs Universitätsviertel in Kandy. Die Holzschnitzerei hat nicht viel zu bieten, könnte man sich sparen.
Königlicher Botanischer Garten Kandy  Königlicher Botanischer Garten Kandy

Zum Abschluss des Tages gibt es noch eine Tanzaufführung in der Nähe des Zahntempel.
Tanzvorführung  Tanzvorführung  Tanzvorführung

21.03.2019 Am Vormittag steht ein Besuch einer Schmuckfabrik am Programm, wobei auch hier das Hauptaugenmerk auf den Verkauf der "Guten Stücke" wert gelegt wird. Danach geht es hinauf ins Hochland zu den Teeplantagen und zu einer Teefabrik. Auf dem Weg zu den Teeplantagen kamen wir zufällig in Pussellawa an einer hinduistischen Prozession vorbei.
Unser Reiseführer lies unseren Reisebus bei der ersten Gelegenheit stoppen und so konnten wir dieser farbenfrohen Prozession beiwohnen.
Ein "Dankeschön" an den Reiseleiter, welcher uns zu traumhaft schönen Fotos verholfen hat!
Hindu Prozession  Hindu Prozession  Hindu Prozession  Hindu Prozession  Hindu Prozession

Das auch Teeplantagen gefährlich sein können musste eine Mitreisende erfahren, diese war im steilen Gelände zu Sturz gekommen und hat sich die Schulter ausgekugelt. Sie musste am Abend in Bandarawella im Krankenhaus behandelt werden.
Teeplantage  Teeplantage  Teeplantage  Teefabrik

Nach der Besichtigung der Teefabrik und Verkostung der verschiedenen Teesorten ging es vom Hochland weiter nach Bandarawella, wo wir im "Hotel Bandarawella" übernachten.
Dieses Hotel wurde im Jahr 1896 von den Engländern erbaut und vieles ist in diesem Hotel noch wie damals. Das Waschbecken ist im Zimmer, der Zimmerschlüssel so groß das man diesen kaum verlieren kann. Hat auf jeden Fall Charme!
Hotel Bandarawella  Hotel Bandarawella  Hotel Bandarawella

22.03.2019 Am Vormittag geht es auf den örtlichen Markt in Bandarawella. Hier wird neben Obst und Gemüse auch frischer Fisch und frisches Fleisch verkauft. An den für uns unüblichen Anblick von Fisch und Fleisch mussten sich einige Mitreisende erst gewöhnen.
Markt in Bandarawella  Markt in Bandarawella  Markt in Bandarawella  Markt in Bandarawella

Weiter geht es zum Heiligen Felsentempel Dowa Rajamaha Viharaya, dieser ist bekannt für die fast 12 m hohe, in einen Granitfelsen gemeißelte Buddhastatue.
Felsentempel Dowa Rajamaha Viharaya  Felsentempel Dowa Rajamaha Viharaya  Felsentempel Dowa Rajamaha Viharaya

Die Weiterfahrt geht anfangs durch Teeplantagen, später durch Reisfelder zu den Rawana Wasserfällen bei Ella. Die weitere Fahrt führt ab den Wasserfällen nur mehr an Gemüse- und Reisfeldern vorbei nach Mahasenpura, wo wir im Hotel Chandrika Chaarya Resort & Spa für eine Nacht bleiben.
Dieses Hotel hat einen sehr schönen Garten und extrem große und schöne Zimmer, dies gilt auch für die Badezimmer! Wir waren alle mehr als positiv überrascht und wären gerne noch etwas länger geblieben.

23.03.2019 Yala Nationalpark: Um 04:30 geht es los in Richtung Yala Nationalpark, wo wir den Bus gegen Jeeps tauschen. Wir sind rund 3 Stunden im Nationalpark unterwegs, eine kurze Pause wurde am Strand eingelegt wo es auch eine Gedenktafel an den Tsunami von 2004 gibt. Wir haben einiges an Tieren zu Gesicht bekamen, ein Leopard blieb uns allerdings verwehrt, wir hatten an diesem Tag sogar das Pech keinen einzigen Elefanten zu sehen.
Yala Nationalpark  Yala Nationalpark - Krokodil  Yala Nationalpark - Eisvogel  Yala Nationalpark

Nach einem späten Frühstück im Hotel ging es für die meisten weiter zu den Badehotels, bzw. zum Flughafen um weiter zu den Malediven zu fliegen.
Wir erreichen unser Hotel "Taj Bentota" in Bentota am späten Nachmittag.

Das "Taj Bentota" ist ein wunderschönes Hotel mit sehr großem und schönen Garten. Auch der Strand ist recht sauber und das Meer hat zumindest in Strandnähe angenehme Temperaturen.
Die Strömung im Meer sollte jedoch beachtet werden, denn es hat durch die Strömung schon den einen oder anderen in Schwierigkeiten gebracht.
Das gesamte Personal ist hier sehr freundlich und aufmerksam. Manchmal ist es schon fast unheimlich, denn bevor man an etwas gedacht hat wurde es einem schon von den Augen abgelsen.
Taj Bentota  Sonnenuntergang Bentota  Taj Bentota

Zusätzlich wurden wir am Strand von fünf Hundebabys und ihrer Mutter bewacht, dafür erhielten unsere "Bodyguards" von uns jeden Tag ein feines Frühstück und zum Schluss etwas Geld für ihre weitere hoffentlich schöne Zukunft. Denn der Mann welcher hier am Strand Liegen verleiht kümmert sich ausgezeichnet um die Kleinen, obwohl es nicht seine Hunde sind hat er sie Impfen lassen und ihnen auch eine Hundehütte für die Nacht gebaut.
Hundebabys 
Wir haben diese Woche im Taj Bentota wirklich sehr genossen.

30.03.2019 Um 05:45 werden wir mit einem Taxi vom Hotel abgeholt und zum Flughafen "Bandaranaike International Airport" gebracht von wo es über Doha wieder zurück nach Wien ging.

Noch mehr Fotos - gibt es hier

Tipps: Immer kleine Geldscheine bei der Hand haben, auch in Sri Lanka freuen sich die Leute über ein Trinkgeld. Es bieten sich häufig Fotomotive mit netten Menschen an, hier ist ein kleines Trinkgeld ebenfalls gern gesehen.
Meistens kann man mit Kreditkarte bezahlen (Hotels, Supermarkt, usw.), daher muss man nicht besonders viel Bargeld bei sich haben. Geld wechselt man am besten gleich am Flughafen bei der Ankunft. Bei Banken und in Hotels bekommt man meist einen wesentlich schlechteren Kurs.

Vollmond - ist gleich Feiertag in Sri Lanka, die meisten Geschäfte haben geschlossen und wer am Abend gerne ein Bier oder ein anderes alkoholisches Getränk möchte, wird keines bekommen, denn es ist an diesem Tag verboten Alkohol zu verkaufen.
Wer Alkohol in Sri Lanka kaufen möchte muss dafür spezielle "Wine Stores" aufsuchen, selten gibt es einen Supermarkt der dafür eine eigene Abteilung (hinter Gittern) hat.

Souvenirs werden fast überall angeboten, jedoch zu weit überhöhten Preisen, hier ist verhandeln Pflicht.
Ein Regenschirm kann in Sri Lanka sehr nützlich sein, denn es kann jederzeit ein Gewitter nieder gehen und dies auch außerhalb der Regenzeiten. Unser Reiseleiter hatte jedoch vorgesorgt und es befand sich für jeden Reisenden ein Schirm im Bus.

Wir waren erst vor drei Wochen (März 2019) in Sri Lanka und es war eine unserer schönsten Reisen!
Derzeit sind wir einfach sprachlos über die Ereignisse in Sri Lanka, wir haben uns dort sehr sicher gefühlt und jetzt diese Nachrichten........! Einfach nur traurig und es ist zum kotzen das es solche Individuen gibt, welche diese Anschläge durchgeführt haben. Icon traurig

Für 9 Tage wurden in Sri Lanka alle "Social Media Plattformen" deaktiviert, dadurch wussten wir auch nicht wie es unserem Freund in Bentota geht, heute (01.05.2019) haben wir endlich gute Nachrichten von ihm erhalten. Es geht Ihm und seiner Familie gut und unsere Hundebabys werden schon richtig erwachsen!

Bitte die Reisewarnungen für diese Länder beachten! Leider sind einige meiner Reiseberichte nur mehr zum Nachlesen gedacht, denn auf Grund der Sicherheitslage in einigen der besuchten Länder kann derzeit keine Empfehlung ausgesprochen werden, diese Länder zu bereisen.
Aktuelle Informationen zum jeweiligen Reiseland finden sie hier.

Translate

facebook

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite einverstanden sind. Zusätzliche Informationen zur DSVGO sind unter "Weitere Informationen" zu finden!

Link Weitere Informationen

Verstanden