Home

Reiseberichte

Kroatien 2019 - Vrsar

Vrsar

Nach 3 Jahren hat es uns wieder nach Kroatien verschlagen, diesmal nach Vrsar auf der Halbinsel Istrien! Vrsar ist ein relativ kleiner Ort, aber auf jeden Fall einen Besuch wert.

Als Unterkunft haben wir uns wieder ein Mobilhome gebucht, da wir mit dieser Art von Unterkunft bereits sehr gute Erfahrungen gemacht haben. Diesmal war es auch wichtig das in der Unterkunft ein Hund erlaubt ist, denn Cookie durfte diesmal mit auf Urlaub fahren.
Cookie hat seinen Beobachtungsposten gleich bezogen!
Bei Camping Tina wurden wir fündig, hier ist auch der Hund herzlich willkommen und es wird nicht einmal extra dafür kassiert, wie es sonst überall üblich ist.
Bei Camping Tina handelt es sich um einen recht kleinen Campingplatz, wo es nur Mobilhome und kleine Holzhütten gibt. Dieser liegt gleich neben dem wesentlich größeren Campingplatz Orsera.
Hier ist alles mit viel Liebe hergerichtet und es ist auch überall sehr sauber, die Mobilhomes sind mit allem notwendigen ausgestattet, so lässt es sich hier problemlos leben.
Einkaufsmöglichkeiten für Kleinigkeiten gibt es gleich in der Nähe im Campingplatz Orsera, ein großer Konzum liegt ca. 400 Meter entfernt.
Kirche Sveti Martin in Vrsar  Vrsar
Die Altstadt und der Hafen ist auch nicht weit entfernt und ist in ca. 15 Minuten zu erreichen, hier findet man auch viele gute Restaurants. Besonders zu erwähnen wäre hier das Fancita, in welchem man sehr herzlich empfangen wird. Das Essen ist ausgezeichnet und auch sehr günstig.
Im Bereich des Hafens gibt es mehrer Anbieter von div. Bootstouren, wir haben uns für eine Fahrt zu den Delfinen entschlossen und wurden nicht enttäuscht.
Delfine vor Vrsar  Vrsar im letzten Sonnenlicht Sonnenuntergang in Vrsa
Im Norden vom Campingplatz Orsera gibt es für Hunde einen eigenen Hundestrand. Dieser ist mit einer Dusche ausgestattet um den Vierbeiner nach seinem Bad im Meer vom Salz zu befreien (Karte).

Gespannt waren wir auf Cookies verhalten wenn er das erste mal das Meer sieht, eigentlich dachten wir, dass er gleich den Rückzug antreten würde, denn mit dem Wasser hat er es nicht besonders. Er geht normalerweise nur bis zum Bauch ins Wasser und schwimmen mag er überhaupt nicht. Als er dann das erste mal das Meer sah ist er gleich rein gerannt, jedoch nur bis zum Bauch und hat einmal das Wasser gekostet - sein Blick sprach Bände - "Welcher Trottel hat das Wasser versalzen"?
Danach hatte er richtig Spaß im Wasser und legte sich sogar für kurze Zeit ins kühle Nass, mit etwas Überzeugungsarbeit machte er sogar schwimmend ein paar kleine Runden im Meer.
Sonnenuntergang Vrsar  Der Mond über Vrsar  Vrsar

Noch mehr Fotos gibt es hier

Translate

facebook

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite einverstanden sind. Zusätzliche Informationen zur DSVGO sind unter "Weitere Informationen" zu finden!

Link Weitere Informationen

Verstanden